Bücher

Buchvorstellung: „So mörderisch die Gier“ von Melissa Schwermer

In „So mörderisch die Gier“ schickt Melissa Schwermer, das Team um Ermittler Fabian Prior in seinen siebten Fall. Dieser Fall hat es besonders für Ermittlerin Helga in sich, da ihre Lebenspartnerin Mona in den Fall involviert scheint und sich letztlich in Lebensgefahr befindet.

Wird Helga ihre Partnerin verlieren?

Während ermittler Fabian Prior mit einem Fall eines brutal ermordeten Mädchens betraut wird, sucht Dedektivin Mona ebebfalls nach einem verschwundenen Mädchen. Schnell konzentrieren sich Priors Ermittlungen auf das Umfeld der Schule. Nur wenige Tage später wird erneut ein totes Mädchen aufgefunden, bestialisch ermordet und aufgeschlitzt. Mona erfährt davon und ahnt das Schlimmste, denn auch das vermisste Mädchen besuchte dieselben Kurse. Die Art und Weise, wie die toten Körper zurechtgelegt waren, verstärken den Bezug zur Schule, alle Opfer waren an demselben Kunstprojekt beteiligt. Die Anzahl der Verdächtigen ist überschaubar. Zum einen taucht immer zum richtigen Zeitpunkt ein Repoter auf, der mehr zu wissen scheint, als es eigentlich möglich ist, zum Anderen macht sich der Leiter des Kunstprojektes mehr als verdächtig, er hatte mit den 2 Opfern eine Beziehung. Als es dann ein drittes Opfer zu geben schein, welches überlebt, hoffen die Ermittler auf den Durchbruch, bis dann plötzlich Dedektivin Mona verschwindet.

Fazit: Mit „So mörderisch die Gier“ ist Autorin Melissa Schwermer ein weiterer Pageturner gelungen. Handlung, Spannung, nicht allzuviel BlaBla und einige unerwartete Wendungen, machen das Werk zu einem kurzweiligen Begleiter. „So mörderisch die Gier“ ist zwar Band 7 aus der „So…“ Reihe um Fabian Prior, doch auch ohne Kentnisse der vorausgegangenen Werke uneingeschränkt zu lesen und zu empfehen.

Eine Antwort schreiben

vielen Dank für Dein Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vielen Dank

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner